Budoni – Sympathisches Dorf mit vielen Besuchern

Budoni hat etwa 5000 Einwohner und liegt an der Grenze zwischen den Sassari und Nuoro. Der Ortskern besteht nahezu vollständig aus einer ausgedehnten Einkaufsstraße mit sympathischen Geschäften und Restaurants.

Budoni hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Ferienorte an der Ostküste entwickelt. Ausgedehnte Ferienhaussiedlungen und Campingplätze umgeben den alten Ortskern. Daraus haben sich in den umliegenden Hügeln zahlreiche neue Ortsteile gebildet, die jedoch teilweise ausschließlich aus Ferienimmobilien bestehen.

Der Grund für diesen Boom sind die moderaten Preise, die den Urlaub hier recht erschwinglich machen und der Strand des Ortes. Der Spiaggia die Budoni hat herrlich weißen Sand, klares Wasser und liegt einigermaßen windgeschützt hinter einem kleinen Pinienwald. Durch die vielen Besucher des Ortes ist der Strand allerdings recht voll.

Der Ort ist vom Flughafen Olbia in einer guten Stunde mit dem Auto zu erreichen, was ein weiterer Grund für den touristischen Erfolg ist.

Markttag ist Mittwoch – der sonst üppige Verkehr wird dann um das Dorf herum geleitet. Das gesamte Dorf verwandelt sich in einen Marktplatz, der gut besucht ist.

Budoni auf der Karte

Die Highlights von Budoni und Umgebung

In der Nähe von Budoni gibt es auch einige interessante Ausflugsziele:

Die Insel Tavolara ist eine kleine Insel vor der Nordostküste Sardiniens, die bekannt ist für ihre atemberaubende Landschaft und ihre kristallklaren Gewässer. Sie ist etwa 5 km lang und bietet einige wunderschöne Strände, wie den Strand Spiaggia del Tramonto, an dem man einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten kann. Auf der Insel gibt es auch einige interessante Sehenswürdigkeiten, darunter die Überreste einer alten Festung aus dem 19. Jahrhundert und die Grotta del Bue Marino, eine Höhle, in der früher Seelöwen gelebt haben. Die Insel ist auch ein beliebtes Ziel für Taucher, die die Unterwasserwelt des Mittelmeers erkunden möchten. Auch zum Wandern ist diese kleine Insel bestens geeignet. Auf mehreren ausgeschilderten Wanderrouten lässt sich die atemberaubende Landschaft und die Aussicht auf das Meer genießen.

Im Naturschutzgebiet Capo Coda Cavallo gibt es viele Möglichkeiten, die Natur zu erkunden, zum Beispiel bei einer Wandertour durch das Gebiet oder bei einer Bootsfahrt entlang der Küste. Es gibt auch viele schöne Strände und Buchten, an denen man baden und sich sonnen kann. Sie sind über Wanderpfade erreichbar und daher verhältnismäßig wenig besucht.

Die Stadt San Teodoro ist für ihr belebtes Nachtleben bekannt. Jeden Abend verwandelt die Stadt sich in einen großen Markt – ein toller Ausgangspunkt für einen gelungenen Abend in ausgelassener Athmosphäre. Lesen Sie hier mehr über San Teodoro.

Bei Budoni finden Sie viele weitere Möglichkeiten, die Landschaft der Region zu erkunden, zum Beispiel bei einer Wandertour durch die nahen Berge.

Strände bei Budoni

Ein besonderer Highlight ist der Strand La Cinta, der als einer der schönsten Strände Sardiniens gilt. Er ist mehrere Kilometer lang und bietet sowohl flaches Wasser für Schwimmer als auch Wellen für Surfer. Der Strand ist von Budoni aus in knapp 20 Minuten erreichbar – ein Katzensprung!

Auch der Strand von San Teodoro ist sehr beliebt und bietet viele Möglichkeiten zum Schwimmen, Sonnenbaden und Wassersport.

Mein persönliches Highlight war der unscheinbare Strand von Matta E Peru, der wenig bekannt und nicht stark besucht ist. Sie finden einen tollen Strand mit guter Infrastruktur, die ein direkt am Strand gelegenes Hotel bereitstellt.

Riviera dei Pini - Matta e Peru
Riviera dei Pini – der Strand bei Matta e Peru

Aber auch direkt vor Ort werden Sie fündig: Neben dem Spiaggia di Budoni, dessen nördlicher Abschnitt auch als Spiaggia Salamaghe bekannt ist und einen kleinen Hundestrand-Abschnitt beinhaltet, befindet sich nördlich von Budoni der Spiaggia Li Cucutti in direkter Nähe von Budoni. Hinter der Küste hat sich eine kleine Süßwasserlagune gebildet, in der Flamingos zu beobachten sind.

Spiaggia Bodoni

Südlich von Budoni ist noch der Porto Ainu erwähnenswert. Der Strand liegt etwas abseits und ist nicht ganz so voll. Er wird allerdings von einer ansässigen Segelschule von vielen Booten in Beschlag genommen.

Als schönster Strand der Gegend gilt der Spiaggia di Capo Comino. Er liegt idyllisch hinter kleinen Dünen etwas abseits hinter Santa Lucia, hat einen seichten Einstieg in das herrlich türkisfarbene Wasser und ist bei Familien sehr beliebt.

Unterkunft bei Budoni

Zahlreiche preisgünstige Hotels finden sich in Budoni und Umgebung. Eine gute Übersicht bekommen Sie bei Momondo.de – hier werden die besten Angebote aller Reiseanbieter gezeigt.

Auch ein paar Campingplätze haben Sie bei Budoni zur Auswahl: Der beste Platz am Ort ist das Camping Village Pedra e Cupa, das Sie hier bei Eurocampings.de gut umschrieben finden. Zur modernen Ausstattung gehört auch ein Swimming-Pool.

Etwas weniger beliebt ist der Platz Villaggio Campeggio Sa Marina – die Gäste sind mit dem Personal nicht zufrieden. Wenn Sie jedoch genügsam sind, werden SIe hier einen sehr preiswerten Campingplatz mit einem traumhaften privaten Strand finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert