Spiaggia di Cea – herrlicher Strand bei Tortoli

Spiaggia di Cea – Die Ausläufer des Supramonte sorgen nördlich von Arbatax für großartige Strände. Die gute Nachricht ist, dass sich diese Pracht auch südlich von Arbatax fortsetzt. Unbedingt empfehlenswert ist hier der Strand von Cea, der als Halbrund in die langgestreckte Bucht von Tortolì unterhalb von Arabtax eingeschnitten ist. “Spiaggia di Cea – herrlicher Strand bei Tortoli” weiterlesen

Cala Mariolu – Schönster Strand von Sardinien?

Strand Sardinien Spiaggi Smeralda Smaragd

Cala Mariolu – Auf Sardinien finden Sie derart viele wunderschöne Strände, dass tatsächlich schwer zu sagen ist, welcher der Schönste der Insel. Vermutlich bildet sich hierzu jeder Besucher seine eigene Meinung. Und das ist gut so. Der Strand von Cala Mariolu ist jedenfalls ein heißer Anwärter auf den begehrten Titel des schönsten Strandes von Sardinien. “Cala Mariolu – Schönster Strand von Sardinien?” weiterlesen

Riviera dei Pini – der Strand von Matta e Peru

Riviera dei Pini - Matta e Peru

Als schönsten Strand der Gegend um Posada habe ich den Strand Riviera dei Pini von Matta e Peru empfunden. Folgen Sie von der Hauptstraße aus der Beschilderung zum Hotel Matta Village, durchqueren Sie fußläufig den kleinen Pinienwald – Sie finden einen herrlichen Strandabschnitt vor, der Schutz vor Wind und ebenfalls viel Platz bietet. “Riviera dei Pini – der Strand von Matta e Peru” weiterlesen

Orgosolo – Ein Ort voller Bilder als Freiluftgalerie

Murales in Orgosolo - Bilder

Wer Orgosolo ansteuert, der begibt sich mitten hinein in das sardische Hinterland, das Land der Barbaren, La Barbagia. Ein Weg hierher ist immer ein Umweg abseits der Hauptverkehrsadern der Insel Sardinien, es sind steile Pässe zu überwinden, zugige Hochebenen zu passieren und schwindelige Serpentinenstraßen inmitten des Supramonte-Gebirges zu befahren. Warum nehmen Besucher diese Mühsal in Kauf?  “Orgosolo – Ein Ort voller Bilder als Freiluftgalerie” weiterlesen

Posada – In den Felsen gebaut

Der Ort Posada ist weithin sichtbar. Man möchte ihn malerisch nennen, doch das ist nicht recht treffend: Die Ortschaft ist an den Flanken eines steilen Felsbrockens errichtet, der mitten in der fruchtbaren Ebene liegt, die der gleichnamige Fluss Posada durchschneidet. Insofern kann ich trefflich behaupten, der Ort liegt nicht malerisch sondern wie von einem handwerklich begabten Bildhauer in den Fels gemeißelt da. “Posada – In den Felsen gebaut” weiterlesen