Scoglio di Peppino und die Punta Santa Giusta

Im Umfeld der Costa Rei gibt es kleinere  Strandabschnitte, unter denen Scoglio di Peppino besondere Beachtung gefunden – er erscheint in vielerlei Ratgebern als einer der schönsten Strände der Insel Sardinien. Von Villasimius aus erreichen Sie diesen Strand innerhalb von 20 Minuten in nördlicher Richtung.

Ein großer Felsen in Form einer liegenden Schildkröte ragt der Küste vorgelagert aus dem Meer, die entsprechend auch als Schildkröteninsel bezeichnet wird. Er ist nach dem legendären Fischer Peppino benannt, der hier jeden Abend seine Angel auswarf und in tiefe Meditation versunken seinen Gedanken nachhing. Der Felsen schützt die Bucht Punta Santa Giusta, die somit besonders ruhig liegt. Der Felsen dient außerdem als Plattform für mehr oder weniger waghalsige Sprünge in das herrlich klare Wasser – und er markiert das offizielle südliche Ende der Costa Rei. Die Bucht wird durch allerlei Büsche und alten Wachholder-Bestand eingerahmt.

Zu diesem Strand gibt es keinen direkten Parkplatz – Sie müssen daher einen Weg von einem Kilometer zu Fuß zurücklegen. In den Sommermonaten ist der Strand wegen seiner geringen Größe dennoch sehr voll. Außerhalb der Saison ist ein Besuch unbedingt empfehlenswert.

Details zum Scoglio di Peppino

Länge: 125 Meter
Tiefe: 10 Meter
Wasserqualität: Hoch
Besucheranzahl: Hoch
Parkplätze: Nein, ca. 1 Kilometer Fußweg
Infrastruktur: Ja, Restaurant und Schirmverleih
Region: Sud Sardegna, Cagliari
Besonderheit: Tolles Panorama, im Sommer sehr voll

Instagram-Feed zum Scoglio di Peppino

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.