Arbatax – Strand, Natur und rote Felsen

Arbatax ist ein ehemaliges Fischerdorf mit eben 700 Einwohnern, das sich in den letzten Jahren zu dem beliebtesten Ferienort der Ogliastra-Küste entwickelt hat. Den beachtlichen Zustrom an Besuchern verdankt der Ort dem gut ausgebauten Fährhafen mit seinen zahlreichen Fährverbindungen und Tagesfahrten in die benachbarten Traumbuchten.

Der Ort selbst kommt unscheinbar daher und lenkt somit den Blick des geneigten Besuchers auf das Wesentliche: Die beeindruckende Natur der Umgebung mit seinen wundervollen Stränden und den weithin rot leuchtenden Felsen aus vulkanischem Porphyr. In der Umgebung von Arbatax bilden sie Klippen, Säulen und Monumente, die eindrucksvoll aufragen. Die beste Aussicht auf die Klippen haben Sie rechts vom Hafen.

Die roten Felsen von Arbatax
Die roten Felsen von Arbatax

Arabatax wurde einst von Fischern aus Genua gegründet, die sich den natürlichen Hafen zu Nutze machten. Der Name geht hingegen auf die Araber zurück, die in Arba at Ashar den vierzehnten Turm der Küste Sardiniens sahen. Heute ist Arbatax ein Ausflugshafen – hier starten Touren in die nahen Buchten und Verbindungen zu anderen Orten auf Sardinien werden bedient. So sind Cagliari und Olbia mit jeweils zwei Überfahrten je Woche erreichbar.

Sonnenaufgang über dem Hafen von Arbatax
Sonnenaufgang über dem Hafen von Arbatax

Die Schmalspurbahn Trenino Verde

Am Hafen nimmt die nostalgische Schmalspurbahn Trenino Verde ihren Anfang, die von hier aus durch unwegsames Gebirge bis nach Mandas in der Provinz Cagliari führt. Der Zugverkehr findet in der Urlaubssaison von April bis September statt.

Die Strände von Arabatax

Viele der Strände in der Nähe von Arbatax sind für ihre Schönheit berühmt:

Die Cala Goloritzé ist nur über einen steilen Abstieg in einer Stunde Wegstrecke oder eben mit dem Boot ab Arabatax erreichbar und empfängt seine Besucher mit einem Felsentor aus rotem Porphyr. Die benachbarte Cala Mariolu ist von vergleichbarer Pracht und ebenfalls ein Publikumsmagnet. Auch hierher gelangen Sie nur per Boot oder über eine waghalsige Klettertour. Wenn Sie Interesse haben, diese Buchten zu besuchen, schauen Sie in meinen Artikel zur Anreise in die Traumbuchten!

Spiaggia Cea ist einfacher erreichbar und ebenfalls von den typischen Felsen der Insel gesäumt.

Coccorocci ist ein Kiesstrand aus derart feinen Steinchen, dass sie von der Brandung bewegt ein wundersames Murmeln und Rascheln von sich geben, das betörend wirkt.

Unterkunft in Abatax finden

Diverse Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze sind bei Arbatax verfügbar.

Vergleichen Sie über Fewo-Direkt.de mehr als 300 Ferienhäuser und Villen bei Arbatax. Alle Anbieter sind verifiziert, die Ferienhäuser sind mit genauer Beschreibung, Bildern und Bewertungen versehen.

Einen direkten Vergleich aller verfügbaren Hotels vor Ort finden Sie bei Momondo.de – hier werden Angebote aller Anbieter verglichen.

Mein Hotel-Tipp für Sie ist das Hotel La Perla. Arabtax ist fußläufig erreichbar. Ein großer Pool und geräumige Zimmer werden durch den deutschsprachigen Hotelchef perfekt organisiert.

Eine Übersicht der Campingplätze vor Ort finden Sie bei Eurocampings – aus meiner Sicht die beste Seite für Ihren Campingurlaub auf Sardinien.

Restaurantempfehlungen für Arbatax

Das La Capannina serviert üppige Fischmenüs. Für einen Platz auf der herrlichen Terrasse mit Blick auf das Meer sollten Sie allerdings reservieren.

Abseits des Hafens wird aktuell das Restaurant S’Apposenteddu für seine außergewöhnliche Küche gelobt.

Bilder aus Arbatax und Umgebung

Instagram-Feed zu #Arbatax

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.