Rezept für Pane Carasau Sardo – Das Hirtenbrot

Rezept für Pane Carasau Sardo – Das Hirtenbrot
Gefällt Dir dieser Artikel?

Das Pane Carasau gilt als Grundnahrungsmittel der Hirten – es ist knuspriges Brot, das hauchdünn ausgebacken wird. Traditionell wird es zum Verzehr mit etwas Olivenöl und Salz beträufelt. Das Rezept lautet wie folgt:

Pane Carasau – die Zutaten

Für den Teig
280 ml Wasser
250 Gramm Mehl Type 00
250 Gramm Semola (Mehl aus Hartweizengrieß)
2 Gramm Trockenhefe
5 Gramm Salz

Pane Carasau – der Teig

Geben Sie das Mehl und das Semola in eine Schüssel. Fügen Sie Hefe und Salz hinzu. Sodann fügen Sie unter ständigem Rühren oder Kneten das Wasser hinzu. Wenn die Mengen stimmen, vereinen sich die Zutaten zu einem homogenen Teig. Fügen Sie bei Bedarf Mehl oder Wasser hinzu, sollte der Teig zu trocken oder zu feucht sein.

Formen Sie eine Kugel aus dem Teig. Lassen Sie diese Kugel etwa 3 Stunden ruhen.

Pane Carasau – die Zubereitung

Nun formen Sie eine längliche Rolle aus dem Teig. Schneiden Sie die Rolle in ca. 4 cm dicke Scheiben. Jede Scheibe wird mit einem Nudelholz bearbeitet und in sehr dünne, ca. 2 mm dicke Scheiben ausgerollt, die auf eine zuvor mit Semola bemehlte Platte gelegt werden. Als Zwischenschicht können Sie bemehlte Tücher verwenden, die das Festkleben verhindern. Lassen Sie die Fladen eine weitere Stunde ruhen.

Anschließend werden sie in einem sehr heißen Ofen ausgebacken. Wenn sich das Brot wie ein Ballon aufbläst, wird es aus dem Ofen genommen. Teilen Sie es mit einem Messer längsseitig in 2 Teile. Legen Sie die dünnen Fladen für ein paar Minuten wieder in den Ofen. Durch diesen zweiten Backvorgang erhalten Sie die einzigartig knusprige Konsistenz. Zum Trocknen können die Fladen in Tücher gelegt und mit einem Backblech beschwert werden.

Im folgenden Video sehen Sie, wie die einzelnen Handgriffe funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.